Flüchtlinge kennenlernen Hinwil Schweiz

Briner, Robert.

Bibliothek

Brun, Marcel. Publikationen Monographien u. Partei der Arbeit, DDR-Sektion ; Mitgliedschaften u. Kulturbund Prenzlau, Prenzlauer Kulturverein, PEN-Zentrum, Schriftstellerverband der DDR Sachdossiers Friedensbewegung; Beziehungen der SED in die Schweiz Gegenstände Auszeichnungen Biografie Ausweise; Lebensläufe; Agenden; Presseartikel über Marcel Brun; Staatsschutz-Unterlagen; Auszeichnungen und Ehrungen; Familiengeschichtliches v.

Korrespondenz ; Fotos Personendossiers Johanna Spyri; Anna und Leon Gecow u. Korrespondenz Behörden, Literatur, Privat Audiovisuelle Dokumentation Erste Spartakiade Moskau, Fotobericht ; Interviews Brun, Marcel Villain, Jean: Reisen ohne Rückfahrkarte, Bern: Zytglogge, Wirthlin, Tobias: Jean Villain - Ein Schweizer in der DDR, Masterarbeit, Pädagogische Hochschule Luzern, unpubliziert Im Bestand s. Im Frühjahr fragte Marcel Brun das Archiv für Zeitgeschichte an, ob es an einer Übernahme seines Nachlasses interessiert sei.

Hauptnavigation

Im Juni bot sich Gelegenheit, die Unterlagen in seinem Wohnhaus in Dreesch bei Prenzlau zu sichten. Die Unterlagen wurden in mehreren Teilen zwischen und übernommen, darunter auch eine umfangreiche digitale Ablage. Marcel Brun hat seinen Vorlass detailliert vorverzeichnen lassen, eine für die Archivierung hilfreiche Vorarbeit. Der Bestand zeugt vom vielfältigen publizistischen Werk Bruns.

Die Materialien zur Biografie enthalten unter anderem Kopien der umfangreichen Akten der schweizerischen Bundespolizei und des DDR-Staatssicherheitsdienstes zu seinen intensiv überwachten Aktivitäten. Seine Tagebücher, Korrespondenzen und weitere Dokumente geben Aufschluss zur Werkgeschichte und zur Mitwirkung in verschiedenen politischen und kulturellen Organisationen in der DDR. Hinzu kommen Manuskripte und Publikationen, darunter eine umfangreiche Dokumentation zu seiner Biografie über Johanna Spyri. Teil des Nachlasses ist das historische Archiv der aufgelösten DDR-Sektion der Partei der Arbeit PdA , welches die politische Tätigkeit der kleinen Schweizer Kolonie in der DDR seit der Gründung der Sektion im Jahr dokumentiert, darunter auch eine von einem Sektionsmitglied Brun übergebene Bilddokumentation der Schweizer Sportler-Delegation an der 1.


  • Projekte zur Integration von Flüchtlingen.
  • partnersuche 50 plus aus Glarus Nord Schweiz;
  • Akteur*innen | KIWit - Kompetenzverbund Kulturelle Integration und Wissenstransfer;

Spartakiade Basel - Berlin - Moskau Brunschvig, Georges. Tätigkeit Allgemeine Unterlagen: Tagebücher und Aktennotizen ; Anwalt: Berner Prozess betr. Eine Nachlieferung erfolgte Der Bestand enhält Materialien zur Biografie, unter anderem ein Tagebuch und Aktennotizen. Gut dokumentiert ist die Tätigkeit von Georges Brunschvig als Anwalt und Präsident des SIG.

Interessant sind dabei zum Beispiel die Prozessunterlagen betr. Der Bestand enthält ebenfalls Unterlagen zur Präsidentschaft von Georges Brunschvig in der Israelitischen Kultusgemeinde Bern. Der Bestand wird ergänzt durch eine Sammlung von Büchern und Presseartikeln, welche von Odette Brunschvig bis weitergeführt wurde. Weitere Unterlagen zur Tätigkeit Brunschvigs für den SIG enthält das historische Archiv des SIG. Brunschvig-Sipos, Yvonne. Aufenthalt in der Schweiz u. Zentral für den Nachlass sind die biografischen Interviews aus den Jahren und Zudem sind Akten zur Familie von Yvonne Brunschvig-Sipos in Rumänien und Ungarn von der Vorkriegszeit sowie Einbürgerungskorrespondenz aus der Schweiz von der Nachkriegszeit vorhanden.

Aktivieren Sie Javascript!

Zusätzliche Materialien zur Familie Brunschvig-Sipos befinden sich im IB SIG-Archiv insb. Brändle, Anton. Brühlmann-Jecklin, Erica. Teilvorlass Erica Brühlmann-Jecklin geb. Bund Schweizerischer Jüdischer Frauenorganisationen BSJF gegr. Dialogseminare, Anti-Rassismus-Engagement, Weltgebetstag WGT , Get-Petitionen, AHV, Mutterschaftsversicherung, Lerntagungen Handakten Handakten von Präsidentinnen und Vorstandsmitgliedern u. Geschichte des Bundes Schweizerischer Jüdischer Frauenorganisationen, Zürich: Limmat, IB BSJF Teil 1 Die Übernahme des Historischen Archivs erfolgte , nachdem Elisabeth Weingarten unter Verwendung dieser Akten eine Geschichte des BSJF geschrieben hatte.

Ein Teil des Archivs befand sich bis dahin im Gosteli-Archiv und wurde dem AfZ von Frau Weingarten ebenfalls übergeben. Zusätzlich wurden die im Florence-Guggenheim-Archiv Leiter: Ralph Weingarten deponierten Bestände des Frauenarchivs und die von Frau Weingarten bei zwei Privatpersonen erworbenen Unterlagen dem Bestand hinzugefügt. IB BSJF Teil 2 Die Akten des zweiten Teils wurden dem AfZ nach dem Ende der Präsidentschaft von Inge-Lise Wormser am 3.

Diese hatten im Co-Präsidium die Leitung des BSJF übernommen. Die Akten wurden in der vorliegenden Form von Inge-Lise Wormser zusammen getragen. Sie ergänzen teilweise und führen die Überlieferung des Teils 1 fort. Einige wenige Akten stammen aus der Hand von Claudie Goetschel, Vorstandsmitglied, und vermutlich auch Käthi Frenkel, Vorstandsmitglied. Die unterschiedlichen Provenienzen wurden auf Ebene der Verzeichnungseinheiten festgehalten, die deponierten Bestände des Frauenarchivs und die von Frau Weingarten bei zwei Privatpersonen erworbenen Unterlagen dem Bestand hinzugefügt.

Buchbinder, Heinrich. Nachlass Heinrich Buchbinder 6. Bubke, Hermann: Der Einsatz des Stasi- und KGB-Spions Otto Freitag im München der Nachkriegszeit, Hamburg insbes. Bucher, Rudolf. Emil Abderhalden, Bonifaz Flaschenträger. Raphael Eduard Liesegang Bilddokumente Glasdiapositive: Bluttransfusion, Kriegsverletzungen, Warschauer Ghetto vermutl. Burckhardt, Carl Jacob. Kopienbestand Prof. Jacques Barthelemy Micheli du Crest, Napoleons Rückzug aus Russland, Ursprung der Eidgenossenschaft, Bewahrung der Schweiz im Zweiten Weltkrieg und in der Weltkrise, Louis Horace Micheli Korrespondenz Briefe und Karten an Carl Jakob Burckhardt u.

Carl J. Burckhardt befindet sich hauptsächlich in der Handschriftenabteilung der Öffentlichen Bibliothek der Universität Basel. Bei seinen Nachkommen war ein Teil seiner Korrespondenzen verblieben. Die Briefe wurden in Verzeichnissen von Frau Lucie Burckhardt und Frau de Muralt-Burckhardt erfasst. Burckhardt, Jakob. Burckhardts von Alexander Bruggman und Ingrid Metzger-Buddenberg, Basel ; Rechenschaftsbericht der Abteilung für fremde Interessen des Eidgenössischen Politischen Departements, Sept.

Burckhardt und Olivier Reverdin: Die Abteilung für fremde Interessen im Zweiten Weltkrieg, s. Manuskripte Vorträge Personendossiers Carl Jacob Burckhardt, Friedrich Traugott Wahlen Biografie Memoiren drei Bände , Kolloquium FFAfZ Rückblick , Nachrufe Burckhardt, Jakob. Burgdorfer Initiative. Die interdisziplinäre Studie Geschichte und Soziologie entstand in den Jahren Die Donatorinnen führten Gespräche mit VertreterInnen dreier Generationen aus 20 verschiedenen Familien, die nach dem Prinzip der möglichst breiten Streuung Land-Stadt, versch.

Schichten, versch. Konfessionen gewählt wurden. Der Bestand gibt daher Einblick in ein breites Spektrum von Mentalitäten und Denkweisen der Schweizer Bevölkerung zu den Themen Zweiter Weltkrieg und Holocaust. Burri, Franz. Busch, Reinhold. Schweizer Ärztemissionen im II. Auflage, Berlin:Verlag Frank Wünsche, , S. Berlin: Frank Wünsche Verlag, Schweizer Ärztemissionen im II. Ernst Baumann, Ernst Gerber, Dr. Robert Nicole, Elsi Troesch-Eichenberger u. Im Bestand enthalten ist auch die von Reinhold Busch hrsg.

Bächtold, Rosmarie. Einzelbestand Rosmarie Bächtold geb. Hermann Bächtold, dem Vater von Rosmarie Bächtold, als Schenkung ihres Bruders Prof. Rudolf Bächtold in die Bibliothek des Historischen Seminars der Universtät Basel. Der Bestand umfasst die private Korrespondenz nur eingehende Briefe der Aktenbildnerin von der zweiten Hälfte der dreissiger Jahre bis nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Bei den Korrespondenzpartnern handelt es sich um Freundinnen und Bekannte, darunter auch Verehrer und Liebhaber der Adressatin.

Thematisiert werden hauptsächlich Alltagsthemen sowie persönliche und familiäre Angelegenheiten, das Zeitgeschehen hingegen höchstens am Rande. Bänziger, Emil. Wepf ; Militärdienst ; Aktion Nationaler Widerstand ; Hülfstrupp Romanshorn Schweizerischer Ziviler Frauendienst Bänziger, Emil. Böckli, Carl.

Schulbesuche – Solinetz Zürich

Böschenstein, Hermann. Der Hauptnachlass befindet sich im Schweizerischen Bundesarchiv Bern.

Schweiz will schnellere Integration von Flüchtlingen

Büeler, Heinrich. Schaeppi, Silvio Schnell u. Schweizer in der Waffen-SS, in deutschen Fabriken und an den Schreibtischen des Dritten Reiches, Zürich Thomas Knellwolf: Landesverräter. Schweizerische Nationalsozialisten vor Gericht Unveröffentlichte Lizentiatsarbeit Universität Zürich, Zürich Büeler, Hermann. Nachlass Hermann Büeler Dipl. Publikationen Artikel über den Bergbau, über Kaiser Karl I.

Sprunglinks

Die darin enthaltenen Fotos zur vierten Ärztemission sind teilweise identisch mit jenen im Fotoalbum Margrit Haag s. Fotosammlung AfZ, Ostfrontmissionen. Die Provenienz der Fotos ist ungeklärt. Weitere Unterlagen, insbesondere Tagebuchaufzeichnungen aus der Zeit der Ostfrontmissionen im Besitz einer anderen Verwandten, wurden dem AfZ leider nicht zugänglich gemacht.

Campiche, Samuel. Caritas Flüchtlingsabteilung.


  • Vier Gründe, warum Sie sich anmelden sollten.
  • kennenlernen aus Risch Schweiz;
  • Oberwil Schweiz seriöse partnervermittlung;
  • Seitenfunktionen.

Schweizerischer Caritasverband Flüchtlingsabteilung gegr. Schweizerischer Caritasverband, Flüchtlingsabteilung Jonas Arnold: Die Ausland- und Flüchtlingshilfe des Schweizerischen Caritasverbandes , in: Victor Conzemius Hg.